Keine Punkte für Viechtacher Frauenteams

Damen und U16-Mädels gehen leer aus – U16-Buben spielen stark auf
Raffaela Pfeffer (im Angriff) und die Viechtacherinnen möchten am Samstag gegen Grafenau und Tettenweis punkten. − F.: Peter Schwarzmann
Raffaela Pfeffer (im Angriff) und die Viechtacherinnen möchten am Samstag gegen Grafenau und Tettenweis punkten. − F.: Peter Schwarzmann

Viechtach. Ohne Punkte blieb die Viechtacher Volleyball-Damenmannschaft beim ersten Heimspieltag der Saison. Mit dem TSV Altenmarkt und der SG Saldenburg hatte der TV zwar zwei starke Gegner in Viechtach zu Gast, doch war vor allem der kurzfristige Ausfall der Mittelblockerin Lisa Tetek schwer zu kompensieren. Ebenfalls kurzfristig konnte die erst 15-jährige Lucie Feldmeier eingesetzt werden, die bei ihrem ersten Auftritt für Viechtach gleich eine gute Leistung auf einer ungewohnten Position ablieferte.

Im ersten Spiel gegen die Routiniers aus Altenmarkt gelang es nach dem Verlust des ersten Satzes im zweiten Durchgang auszugleichen, bevor die erfahrenen Gäste den Sack zumachten. Das zweite Spiel gegen den Tabellendritten Saldenburg ging mit 0:3 Sätzen verloren, doch war auch hier vor allem der zweite Satz (23:25) eng umkämpft. In dieser Partie konnte Sonja Wittmann auf der ungewohnten Mittelblockerposition überzeugen.

Am Samstag gilt es erneut in eigener Halle wieder zu punkten, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Gegner sind der TSV Grafenau und der SV Tettenweis.

Auch die Nachwuchsvolleyballerinnen der U16 blieben ohne Punktgewinn. Gegen Dingolfing und Landshut gingen die TV-Mädchen zu brav zu Werke. Mit etwas mehr Selbstbewusstsein wäre vielleicht ein Satzgewinn möglich gewesen, wenngleich die Gegner altersmäßig und damit körperlich überlegen waren.

Die U16-Buben waren beim Spieltag in Deggendorf die insgesamt "kleinste" Mannschaft in der Halle, lieferten aber an diesem Spieltag eine ganz große Leistung ab. Gegen die favorisierten Gastgeber schien man nach mit 13:25 verlorenem ersten Satz chancenlos. Viechtach konnte sich aber erheblich steigern, produzierte kaum noch Eigenfehler und holte sich den zweiten Satz mit 25:18. Im dritten Durchgang erspielte man sich Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung und gab diesen mit 26:24 nicht mehr aus der Hand. Während die TV-Spieler ihr hohes Niveau halten konnten, war die Gegenwehr der Deggendorfer gebrochen und Viechtach der verdiente Sieger. Auch gegen den TV Dingolfing gelang es mit einer erneut guten Leistung die ersten beiden Sätze zu gewinnen (25:20; 25:23). Dann aber schwanden der jungen Truppe die Kräfte und es schien gegen die Riesen aus der BMW-Stadt kein Kraut mehr gewachsen (14:25; 7:25).

Coach Toni Alt gelang es aber seinen Spielern das Selbstvertrauen zurückzugeben. Mit starkem Willen und viel Einsatz bejubelten die TV-Jungs um den erst elfjährigen Robin Stizenbrecher einen 15:11-Sieg im Entscheidungssatz. Damit haben sich Philipp Ernst, Hannes Fischl, Edwin Luja, Alexander und Johannes Schlecht, sowie Michael und Robin Stizenbrecher auf den zweiten Platz in der Tabelle vorgekämpft.

-at   Bericht des VBB vom 24.11.2017

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Logo_TV